Mitarbeitererfahrungen

Nur der langfristige Erfolg sichert Unternehmen das Überleben – das gilt sowohl für die KMUs („Kleine und mittelständische Unternehmen“, der typische Mittelstand) genauso wie für Großkonzerne. Viele Mittelständer fragen sich: Wie erreiche potenzielle Kunden? Online-Marketing mag bei manchen hilfreich sein, bei anderen wiederum nicht. Leider lässt sich hier nichts pauschalisieren, außer dass nur der Mix einzelner Maßnahmen zum Erfolg führt, wozu Folgendes gehören kann:

  • Online-Werbung
  • Radiowerbung
  • Fernsehwerbung
  • Printwerbung

Im Folgenden wollen wir uns auf Printwerbung konzentrieren und mit dem Mediahaus Verlag aus Düsseldorf ein praktisches Fallbeispiel nennen, wie eine erfolgreiche Printwerbestrategie aussehen kann.

Mediahaus Verlag aus Düsseldorf: Erfolgreiche Printwerbung seit 2015

Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf wurde 2015 von der Geschäftsfrau Sibel Kabayel gegründet. Die ausgebildete Kauffrau und studierte Betriebswirtin Kabayel hat den Verlag ins Leben gerufen und versteht sich als Partnerin des regionalen Mittelstandes. Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf gibt für jede Region in Deutschland ein Bürgermagazin heraus, das explizit regionale und lokale Themen behandelt. Es ist vollständig werbefinanziert und wird an Vertriebspartner versendet, die sie zur kostenfreien Mitnahme auslegen sollen. Daher finden sich unter ihnen Geschäfte, Büros und Praxen, die sich durch eine hohe Kundenfrequention auszeichnen, wie Supermärkte, Kanzleien, Friseure, Praxen und dergleichen mehr.

Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf, so die tüchtige Kabayel weiter, biete dem Mittelstand so die Möglichkeit, mit seinen potenziellen Kunden aus der eigenen Region in Kontakt zu treten. Denn entgegen einer weiteverbreiten Meinung sei Print noch lange nicht tot. Zahlreiche Studien belegen, dass Magazine und Zeitungen weiterhin gelesen werden.

Mitarbeitererfahrungen

Mediahaus Verlag aus Düsseldorf: Gemeinsam die perfekte Anzeige

Die Herausforderung bestehe nur darin, so erklärt Kabayel weiter, dass der klassische Mittelständler kaum Erfahrung mit Design, Fonds und deren richtige Positionierung hat. Daher bietet der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf den Service an, die Anzeigen gemeinsam mit den Kunden zu entwerfen. Denn schließlich ist die Printanzeige der erste Eindruck und diesen sollte man nicht fahrlässig vernachlässigen. Es sei hier kurz an das Sprichwort erinnert, dass man für den ersten Eindruck keine zweite Chance habe. Dies beherzigen auch die kompetenten und gut ausgebildeten Mitarbeiter vom Mediahaus Verlag aus Düsseldorf. Daher besprechen Sie mit den Kunden:

  • Die Produkte / Dienstleistungen, die beworben werden sollen.
  • Den Slogan und wie er am besten dargestellt wird.
  • Welcher Schriftart (Fond) benutzt werden soll (ernst, verspielt o. Ä.).
  • Wie die Bilder und die Schrift in der Anzeige platziert werden.

Kabayel bekräftigt, dass dieser Service von den Kunden gut und gerne angenommen wird.

Mediahaus Verlag aus Düsseldorf: Mit den Kunden den Weg gemeinsam weitergehen

Kabayel ist stolz darauf, was der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf seit seinem Bestehen bereits erreicht hat. Durch Feedback-Gespräche hat die Geschäftsführerin erfahren, wie viele ihrer Anzeigenkunden dank des Magazins „Bürgermagazin“ neue Kunden gewonnen haben. Einigen hat dies sogar vor der Insolvenz gerettet.

Besonders stolz ist Kabayel, dass die Kunden sehr zufrieden mit der Arbeit sind und über 95 Prozent mindestens eine weitere Anzeige im Bürgermagazin schalten. Das zeuge von Professionalität und davon, dass Print nach wie vor noch gelesen werde. Das Bürgermagazin – genau wie andere Printprodukte auch – sind also nach wie vor noch gefragt und haben im Mix der Werbung bzw. des Marketings immer noch ihren Platz. Der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf freut sich, Teil dieses Mix zu sein und seinen Teil für den Erfolg seiner mittelständischen Kunden beiträgt.

Fragen

Lohnt es sich, Printanzeigen zu schalten?

Ja, es lohnt sich. Printprodukte werden immer noch gelesen. Anzeigen in Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen erreichen damit die Zielgruppe. Diese Art der Werbung ist noch lange nicht ausgestorben und gehört damit – auch für Großkonzerne – immer zur Werbestrategie.

Worauf muss man bei Printanzeigen achten?

Printanzeigen müssen ordentlich gestaltet und designt sein. Dazu müssen die Produkte bzw. die Dienstleistungen, die beworben werden sollen, zum sonstigen Auftritt des Werbekunden passen. Dazu gehört ein vernünftiges Bild, die Wahl der richtigen Schriftart (Fond) und den Stil der Präsentation.

Mit welchem Magazin erreicht man Kunden aus der eigenen Region?

Das Bürgermagazin, das der Mediahaus Verlag aus Düsseldorf herausgibt, richtet sich bewusst an die Kunden aus der jeweiligen Region. Es behandelt regionalspezifische und lokale Themen. Mittelständische Unternehmen aus der Region können in diesen Magazinen Werbung schalten und genau die Zielgruppe erreichen, die zu ihrem potenziellen Kundenkreis gehören.